Projekt "Fair streiten"

 

Zwischen dem 11. und 13. Januar nahmen die vierten Klassen am Projekt „Fair streiten“ teil.

Bei dem Projekt "Fair Streiten Lernen" handelt es sich um eine Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen ein Instrument an die Hand zu geben, Konflikte in strukturierter Weise, in kleinen Schritten zu lösen, um damit die Grundlagen einer konstruktiven Streitkultur zu schaffen. Es wurde entwickelt, um an Schulen Möglichkeiten der Konfliktbearbeitung zu schaffen und eine Streitkultur aufzubauen, die die Gewaltbereitschaft verringert oder der Gewaltanwendung vorbeugt.

Im "fairen" Streiten wird ein Weg, ein Kompromiss, gesucht, bei dem beide Seiten am Ende zustimmen können. Den Weg zu finden ist nicht leicht, und man muss viele Fähigkeiten erwerben wie z.B. zuhören, sich in einen anderen hineinversetzen, eigene Gefühle äußern, sich gegen Übergriffe eines anderen wehren und Interessen verteidigen, wenn man diese faire Form der Konfliktbewältigung erlernen will. In dem Projekt wird daraufhin gearbeitet diese Fähigkeiten in Form von Übungen kennenzulernen, zu entwickeln und einzuüben. Die einen müssen ermutigt werden, sich entschiedener durchzusetzen, die anderen müssen lernen, sich in Schwächere einzufühlen, ihre Grenzen zu respektieren und ihre Stärke eventuell zurückzunehmen.

 

 
Sie sind hier: Neuigkeiten | Projekt "Fair streiten"